GRI G4-Berichte: triple innova unterstützt innovative Berichte Print
In: Sustainability Reports
There are no translations available

Im Mai 2013 wurde GRI G4, die neue Version der Leitlinien zum Nachhaltigkeits-Reporting, veröffentlicht.
triple innova ist seitdem aktiv: Schulungen zu GRI G4 und die Anwendung der Leitlinien sind seitdem ein wichtiger Geschäftszweig für uns. Derzeit arbeiten wir mit mehreren Kunden an der Umstellung der Berichterstattung von GRI G3 bzw. G3.1 zu G4; auch mehrere Erstberichte nach GRI G4 sind in Vorbereitung.
Aber auch zur Entscheidung, ob ein GRI-Bericht Sinn macht, trägt triple innova bei interessierten Unternehmen bei. 
 
Drei der ersten 10 deutschen GRI G4-Berichte hat triple innova durch Beratungsleistungen unterstützt. Unsere Beiträge reichen dabei von der Konzeption von Wesentlichkeits-Analysen und inhaltlichem Feedback bis zur technischen Überprüfung, ob GRI-"Standardangaben" korrekt im Bericht wiedergegeben werden, und zur Begleitung des "Materiality Matters Check" der GRI.
 
Zu unseren GRI G4-Projekten Bünting Unternehmensgruppe, Klasmann-Deilmann und Nestlé Deutschland lesen Sie im Folgenden mehr: 
 
Die Erstellung des ersten Nachhaltigkeitsberichts der Bünting Unternehmensgruppe unterstützte triple innova insbesondere bezogen auf die Anwendung der Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) Version G4. Zudem kommentierte triple innova die Berichtsinhalte bezogen auf ihre Aussagekraft zu den Nachhaltigkeitsleistungen der Bünting Unternehmensgruppe. 
 
 
Der dritte Nachhaltigkeitsbericht der Klasmann-Deilmann-Gruppe entspricht der Kern-Option von GRI G4. triple innova beriet das Unternehmen bei der Erarbeitung des Berichtskonzepts und bei der praktischen Umsetzung der GRI-Vorgaben.

Insbesondere die Themen Wertschöpfungskette, Wesentlichkeit und Aspektgrenzen standen dabei im Fokus. Klasmann-Deilmann berichtet auch über mit ihr verbundene Tochtergesellschaften und die eigenen Produktionsstandorte.
Das 1913 gegründete Unternehmen produziert und vertreibt Substrate für den internationalen Produktionsgartenbau und entwickelt gegenwärtig Aktivitäten im Bereich der Erneuerbaren Energien und Nachwachsenden Rohstoffe. Zum Maßstab des eigenen Handelns erklärte Klasmann-Deilmann das Motto „growing sustainably“. Auch der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht 2013 setzt sich kritisch mit der Nutzung von Torf als Rohstoff und mit den damit verbundenen klimawirksamen Emissionen auseinander – um dem Dialog auch mit kritischen Anspruchsgruppen eine gute Grundlage zu bieten. Der Bericht ist hier veröffentlicht.

 

 

 

Den ersten Nachhaltigkeitsbericht von Nestlé Deutschland hat triple innova konzeptionell, bei der Informationsverarbeitung und bei der Anwendung der GRI-Leitlinien Version G4 unterstützt.

Der Bericht erschien im Mai 2014 unter dem Titel "Nestlé-Fortschrittsbericht 2013: Gemeinsame Wertschöpfung durch Qualität". Er erfüllt die GRI-„Kern-In Übereinstimmung“-Option. Der Bericht dient als Fortschrittsbericht der Qualitätsinitiative von Nestlé Deutschland und soll jährlich fortgeschrieben werden. triple innova hat in Kooperation mit dem CSCP insbesondere die Materialitätsanalyse im Rahmen des Berichts begleitet.

 

Mit GRI G4 initiierte die GRI das neue Prüfverfahren "Materiality Matters", das die Dokumentation der Anwendung der Berichtsgrundsätze fokussiert. triple innova unterstützte die drei genannten Unternehmen auch bei diesem Check, Informationen zum Check bietet die GRI auf ihrer Website.

 

 
Home arrow Projekte arrow GRI G4-Berichte: triple innova unterstützt innovative Berichte