Prüfung von GRI-Berichten Print
In: Sustainability Reports
There are no translations available

Eine externe Bestätigung erhöht die Glaubwürdigkeit von Nachhaltigkeitsberichten und unterstützt Verbesserungsprozesse beim Reporting. triple innova berät bei der korrekten Anwendung der GRI-Leitlinien - oder wahlweise anderer Leitlinien wie z.B. UN Global Compact, Deutscher Nachhaltigkeitskodex und ISO 26000.

Zudem unterstützt triple innova Organisationen, deren Nachhaltigkeitskommunikation anders als Marketing oder Greenwashing sein soll, dabei, die Grundidee von GRI und anderen Leitlinien zu verwirklichen, nämlich relevante Inhalte transparent und zuverlässig aufzubereiten. Zur Erreichung dieses Ziels führt triple innova inhaltliche Prüfungen (z.B. als Externe Assurance, s.u.) von Nachhaltigkeitsberichten durch.

 

Die GRI bietet folgende Services zu den G4-Leitlinien an. 
Materiality Disclosure Service

Der bisherige Materiality Matters Check wurde umbenannt in den Materiality Disclosure Service. Inhaltlich gibt es keine Veränderung – die GRI prüft weiterhin, ob die Standardangaben G4-17 bis G4-27 vollständig im Berichtstext und im Content Index aufgeführt sind.  Es handelt sich um 11 Standardangaben zum Thema Wesentlichkeit, Aspektgrenzen und Stakeholdereinbindung. Eine Prüfung der Inhalte erfolgt nicht. Das Label zum Service enthält zukünftig den Namen der Organisation und das Prüfungsdatum.

Weitere Informationen finden Sie hier .

 

Content Index Service

Neu ist der GRI Content Index Service.

 Er zielt darauf die Nutzbarkeit und korrekte Darstellung der Verweise im Context Index sicherzustellen. Er prüft nicht die Inhalte im Index oder die Prozesse zur Erstellung des Berichts. Um diesen Service nutzen zu können, müssen alle Standardangaben mit den Kürzeln „G4-17“ bis „G4-27“ im Berichtstext gekennzeichnet sein.

Weitere Informationen finden Sie hier .

 

Inhaltliche Prüfung von GRI-Nachhaltigkeitsberichten

Eine externe Assurance ist weiterhin von der GRI empfohlen, aber keinesfalls verpflichtend. Mit GRI G4 wird unterstützt, nur ausgewählte Teile von Nachhaltigkeitsberichten einer externen Prüfung zu unterziehen. Das bedeutet, dass berichtende Organisationen frei entscheiden können, für welche Berichtsthemen sie eine solche Untermauerung ihrer Glaubwürdigkeit benötigen, sei es, weil diese Themen aus interner oder externer Sicht kritisch beäugt werden, problematisch oder mit besonders positiver Leistung belegbar sind. Eine Prüfung aller Berichtsthemen findet nur in seltenen Fällen statt. Die geprüften Themen werden im Prüfstatement benannt und im Content Index von GRI-Berichten als solche gekennzeichnet.

Externe Assurance kann von Organisationen geleistet werden, die fachlich und methodisch dafür geeignet sind: Neben Wirtschaftsprüfungsorganisationen kommen Nachhaltigkeitsagenturen wie triple innova oder Wissenschafts- oder Nichtregierungsorganisationen infrage. Externe Prüforganisationen prüfen auf Basis ihrer fachlichen Expertise die Berichterstattung mit den dahinter liegenden Prozessen und Daten sowie die Aufbereitung im Bericht, bewerten die Qualität und helfen, die Berichterstattung weiterzuentwickeln.

 
 
Home arrow Projekte arrow Prüfung von GRI-Berichten